Frustrationstoleranz - DasGuteU

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Frustrationstoleranz

Leben

Aus "Lebenshilfe":

Frustrationstoleranz

Unter Frustrationstoleranz verstehen wir unsere Fähigkeit, mit Enttäuschungen oder Frustrationen umzugehen. Wir unterscheiden uns darin, wie gut wir damit umgehen können, dass unsere Wünsche nicht erfüllt oder nicht so schnell erfüllt werden, wie wir es erwarten oder gar fordern.

Menschen mit geringer Frustrationstoleranz brechen rasch ab, wenn ihnen eine Aufgabe nicht so oder nicht so schnell gelingt, wie sie es möchten. Sie geraten aus der Fassung, werden ärgerlich oder reagieren entmutigt bis hin zu deprimiert, wenn sie in ihren Bemühungen keine schnellen Erfolge sehen.

Menschen mit hoher Frustrationstoleranz können sich bei der Stange halten und geduldig darauf warten, bis sie am Ziel ihrer Wünsche sind. Sie schauen auf die kleinen Fortschritte und malen sich aus, wie gut es ihnen nach dem Erreichen des Ziels gehen wird. Rückschläge akzeptieren sie und sehen sie als Chance, dazu zu lernen. Ihre Motivation wird durch Misserfolge nicht beeinträchtigt.

-----------------


Beim Lernen also nicht gleich zu machen, wenn man nichts mehr versteht. Ein bischen noch dabei bleiben und dem Kopf etwas Zeit geben Muster aus den Informationen zu bilden. (Anm d. Red.:)

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü